Die verkaufte Braut

Komische Oper in drei Akten Libretto von Karel Sabina Deutsch von Kurt Honolka In deutscher Sprache mit Übertiteln Eine Koproduktion mit dem Konzert Theater Bern
  • 01.12.2022, von 19.30 bis 22.15
  • 07.12.2022, von 19.30 bis 22.15
  • 11.12.2022, von 15.00 bis 17.45
  • 14.12.2022, von 19.30 bis 22.15
  • 31.12.2022, von 18.00 bis 20.45
  • 08.01.2023, von 15.00 bis 17.45
  • 13.01.2023, von 19.30 bis 22.15
  • 20.01.2023, von 19.30 bis 22.15
  • 04.02.2023, von 19.30 bis 22.15
  • 15.02.2023, von 19.30 bis 22.15
  • 02.03.2023, von 19.30 bis 22.15
  • 22.03.2023, von 19.30 bis 22.15
  • Oper/Operette
  • Tickets
Zimmersuche
Opernhaus Graz | © Graz Tourismus - Harry Schiffer

Details

In furioser Rasanz führt uns die Ouverture in die fröhliche Feierlaune eines böhmischen Dorfes. Einzig Marie mag sich der ausgelassenen Stimmung nicht anschließen, denn just heute wollen sie ihre Eltern mit Wenzel, dem Sohn des vermögenden Gutsbesitzers Mícha, verheiraten. Wenzel ist verschroben, und außerdem liebt Marie Hans, von dem niemand so genau weiß, woher er eigentlich kommt. Da Wenzel Marie noch nie gesehen hat, ist es ihr ein Leichtes, ihm vor seiner zukünftigen Braut einen gehörigen Schreck einzujagen. Der Heiratsvermittler Kecal seinerseits kann Hans die Braut für 300 Gulden unter der Bedingung abkaufen, dass einzig „der Sohn des Mícha“ Marie heiraten dürfte. Marie fühlt sich hintergangen und sieht ihren Liebestraum zerstört, bis sich herausstellt, dass Hans Míchas verschollen geglaubter Sohn aus erster Ehe ist. Und was wird aus Wenzel? Der lässt sich von der wunderschönen Esmeralda dazu überreden, bei einem Wanderzirkus als Tanzbär einzuspringen, wodurch es ihm endlich möglich ist, sich von seiner willensstarken Mutter zu befreien. Mit der „Verkauften Braut“ präsentiert sich Adriana Altaras erstmals als Regisseurin an der Oper Graz. Adriana Altaras ist Regisseurin, Autorin und Schauspielerin zugleich: Seit den neunziger Jahren inszeniert sie Schauspiel und Musiktheater im deutschen Sprachraum, verfasst Bücher (wie beispielsweise den Roman „Titos Brille“, der 2014 verfilmt wurde) und ist auch im Fernsehen überregional bekannt. Der Film „Das Mikroskop“ wurde mit dem Deutschen Filmpreis gewürdigt.

Veranstaltungsort

Kontakt
Oper Graz
Adresse
Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz

Veranstalter

Kontakt
Opernhaus Graz GmbH
Adresse
Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz