Graz entdecken

Das bietet Österreichs zweitgrößte Stadt

Warum entdecken, wenn sich Graz doch nie versteckt hat? Vielleicht einfach nur, damit man in dieser wunderschönen Stadt das Augenmerk wieder auf Dinge lenkt, die ganz offensichtlich und doch nicht immer gleich erkennbar sind. Wer beachtet schon den „schlafenden Ritter“ am Dach des Zeughauses oder die pittoresken Verzierungen am Luegg Haus? Verwinkelte kleine Gassen, romantische Innenhöfe und überall prachtvolle Architektur – Graz hält einige Highlights bereit. 

Übrigens: Dem am besten erhaltenen Stadtkern Mitteleuropas ist es geschuldet, dass Graz 1999 ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde. 
 

Graz Blick vom Schlossberg | © Angelika Schwaff-Reisefreunde

Und auch in Sachen Kulinarik hat die Stadt die Nase vorne: Dank der vielen regionalen Köstlichkeiten und der zahlreichen Genuss-Hotspots ist Graz die erste und einzige GenussHauptstadt Österreichs

Kaum eine andere Stadt des Landes bietet so viel Abwechslung auf so engem Raum und als genussvolle Zugabe das sonnige Flair des Südens. Für dieses Zusammenspiel hegen Einheimische wie Gäste eine innige Liebe. Eine Liebe, die bleibt. 

Graz in 24 und 48 Stunden erleben

Tage oder gar Wochen könnte man hier mit Erlebnissen füllen: von sportlich bis kulturell, von kulinarisch bis historisch. Und somit ist bei einem Aufenthalt in Graz die Zeit der einzig kritische Faktor. Aber auch bei der Urlaubsgestaltung spiegelt sich die Vielfalt der Stadt in kreativen Ideen wider: Je nachdem, ob man 24 oder 48 Stunden zur Verfügung hat, gibt es den optimalen Plan, um in kurzer Zeit möglichst viel zu entdecken.

Nicht zu vergessen sind natürlich die Gruppenreisenden: Von Stadtführungen bis hin zu Museumsbesuchen gibt es in Graz kaum ein Erlebnis, an dem man nicht auch als Gruppe teilnehmen kann.
 

Blogs über Graz