Rosenhain - Mariagrün (c) Graz Tourismus - Harry Schiffer

Flanieren zwischen Rosenhain und Mariagrün

Vorbei an Schlösserln und Villen: der idyllische Weg zwischen Rosenhain und Mariagrün lädt zum Schauen und gemütlichen Flanieren ein. 

Nur wenige Schritte abseits der befahrenen Heinrichstraße erstreckt sich ein ruhiges und grünes Paradies. Der Blick über die Stadt direkt vom Cafe Rosenhain spricht ebenfalls für sich. Kein Wunder also, dass der Platz hier gerne für Feiern und Feste jeglicher Art genutzt wird.

Ein weiteres Schmuckstück mitten im Grünen ist die Wallfahrtskirche Mariagrün. Nicht weit von der Kirche, in welcher übrigens der bekannte österreichische Schriftsteller Peter Rosegger seine erste Frau geheiratet hat, wurde dem Dichter ein Gedächtnisweg gestiftet.

Bewertung

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Saison
Jänner
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Fakten

Weitere Infos

Empfehlenswert ist eine Anreise mit dem öffentlichen Verkehr!

 

Anfahrt mit dem Auto:

Über die Autobahn A2 oder A9 gelangen Sie direkt in die Landeshauptstadt Graz.

Wir starten unsere Tour ausgehend von der Tourismusinformation Region Graz und nehmen am Hauptplatz die Straßenbahnlinie 3 oder 5 in Richtung Andritz. Bei der Haltestelle Keplerbrücke steigen wir in den Bus 58 in Richtung Mariagrün um. Direkt beim Ausstieg Liebiggasse beginnen wir unseren Spaziergang. Durch einen schmiedeeisernen Torbogen biegen wir in die Max- Mell-Allee ein. Wir passieren das verlassene Somerrefektorium der Jesuiten, das 1564 errichtet wurde und Ordenmitgliedern als Erholungsort diente. Knapp danach zweigt ein Waldweg links ab. (Mit einem Kinderwagen empfiehlt es sich der asphaltierten Straße weiter zu folgen.) Dieser kleine Abstecher bringt uns zu zwei kleinen Teichen mitten im Wald. Hier kreuzt nun auch wieder die Max- Mell-Allee und führt uns, an einem großen Spielplatz vorbei, direkt zum "Café Rosenhain". Von hier aus genießen wir bei einem Kaffee den herrlichen Ausblick auf Graz und den Schlossberg. Gestärkt geht es weiter in Richtung Mariagrün die Panoramagasse entlang. Linker Hand sehen wir den "Panoramahof" - ein Schlösschen im Windsor-Stil aus den Jahren 1924/25.

Beim "Minoritenschlössl", einem Bau, dessen Anfänge ins 17. Jahrhundert zurückreichen, biegen wir nach links in die Quellengasse ab. Villen unterschiedlichster Baustile und Epochen begleiten uns rechts und links der Straße. Wir verlassen den Quellenweg an der Gabelung Oberer Plattenweg und Schwarzbauerweg. Folgt man dem Oberen Plattenweg, gelangt man in wenigen Gehminuten zum Ausflugsgasthaus "Stoffbauer", das berühmt für seine Backhendl ist. Wir biegen jedoch in den Schwarzbauerweg ein. Vorbei geht es am "Rosenschlössl", einem Bau aus dem Jahre 1912 nach Plänen der Stadtbaumeister und Architekten W. Burgstaller und A. Zauner und weiteren schönen Villen, bis wir links einen kleinen, unscheinbaren Trampelpfad sehen. (Mit dem Kinderwagen geht man den Schwarzbauerweg weiter und biegt schließlich scharf links in die Mariagrüner Straße ab).

Beide Wege führen zum malerischen Wallfahrtskirchlein Mariagrün, dessen Anfänge ins 17. Jahrhundert zurückreichen. Ein Blick ins barocke Innere lohnt sich auf jeden Fall. Hier heiratete im Jahre 1873 übrigens der bekannte steirische Dichter Peter Rosegger seine Anna Pichler. Daran erinnert auch der hier ausgehende Peter Rosegger Gedächtnisweg. Bei der Kirche bieten sich nun zwei Möglichkeiten den Weg fortzusetzen. In beiden Fällen folgen wir zunächst der Mariagrüner

Straße bergab.

Variante 1: Wir biegen nach wenigen Metern rechts in den Wald auf den Peter Rosegger Gedächtnisweg ab und stoßen am Ende dessen wieder zur Mariagrüner Straße dazu.

Variante 2: (kinderwagentauglich) Wir spazieren der Mariagrüner Straße entlang. Vorbei am "Gasthaus zum Kaltenbrunn" gehen wir weiter bis zur Kreuzung mit der Mariatroster Straße. Hier befindet sich linker Hand die Straßenbahnhaltestelle Mariagrün. Dort steigen wir in die Linie 1 in Richtung Eggenberg ein, welche uns direkt ins Stadtzentrum zurückbringt.

Wird die letzte Wegstrecke (Wegvariante 2) über den Peter Rosegger Gedächtnisweg ausgespart und über die Mariagrüner Straße umgangen, ist diese Tour auch kinderwagentauglich.

Anreise: Straßenbahn Linie 3 oder 5 ab Hauptplatz; Bus Linie 58 ab Keplerbrücke

Rückweg: Straßenbahnlinie 1 ab Mariagrün

 

ÖBB www.oebb.at  oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store.

Essen & Trinken

Sehen & Erleben

  • Wallfahrtskirche Mariagrün
  • Peter Rosegger Gedächtnisweg

Bildergalerie